Botox-Injektionen
peros_home_edited.png

Muskelrelaxans

Muskelrelaxans ist ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiss. Wird es in den Muskel gespritzt, so wird dieser blockiert und er kann nicht mehr wie gewohnt angespannt werden. Mittels MuskelrelaxansInjektionen können Falten im Gesicht vermindert bzw. geglättet, Gesichtszüge korrigiert, Gummysmile (Zahnfleischlächeln) und Bruxismus (Zähneknirschen) verbessert und übermässiges Schwitzen gemindert werden. 

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist chemisch betrachtet eine Kette aus Zuckermolekülen. Sie dient vor allem der Auffüllung des Bindegewebes. So können mit Hyaluronsäure bspw. Falten im Gesicht aufgefüllt und somit geglättet, Augenringe behoben, Gesichtsvolumen aufgebaut (z.B. bei hängenden Wangen), Gesichtszüge hevorgehoben (z.B. Betonung der Wangenknochen), Lippen aufgebaut bzw. vergrössert, Marionettenfalten (Mundwinkel) aufgebaut, Unterkieferlinie begradigt, Höckernasse korrigiert, Ohrläppchen geglättet, Brustwarzen verschönert und Hände verjüngt werden.

Chemische Peelings

Chemische Peelings bestehen aus Fruchtsäuren (Glykol-, Milch-, Zitronen-, Apfel-, Mandel- und Weinsäure) oder aus Trychloressigsäure (TCA). Leichte Peelings (Fruchtsäurepeelings) eignen sich vor allem zur Behandlung von aktiver Akne, Grobporigkeit der Haut sowie lichtgeschädigter Haut mit Verhornungsstörungen. Pigmentflecken werden aufgehellt, leichte Fältchen und Narben werden gemindert. Die wird glatter und weicher, der gelbliche Apekt der Altershaut wird wieder heller und rosiger. Es empfiehlt sich, eine Behandlungsserie von 4-8 Sitzungen durchzuführen, da die Wirkung durch die mehrfache Anwendung steigt. Mitteltiefe Peelings (TCA) sind stärker und wirken bis in die Oberhaut und obere Schichten der Lederhaut. Feine Fältchen (z.B. an Oberlippe, Krähenfüsse), Pigmentflecken, Altersflecken, oberflächliche Narben, gewisse chronische Sonnenschäden der Haut können mit TCA behandelt werden. In der Regel braucht es 2-4 Peelings, bis das gewünschte Resultat erzielt wird, je nach Stärke der Konzentration der TCA.

Laser Peeling

Beim Laser Peeling wird mit hochkonzentriertem Licht die oberste Hautschicht verdampft bzw. abgetragen. Dazu wird die Stelle örtlich betäubt. Im Vergleich zu den chemischen Peelings handelt es sich beim Laser Peeling um die stärkste Form der Hautabtragung. Mit dem Laser Peeling können an Gesicht, Hals und Dekollté Fältchen, Altersflecken, Aknenarben, unreine Haut, sonnengeschädigte Haut (Pigmentveränderungen), grobe Hautporen, fahle Haut deutlich verbessert bis hin zu ganz entfernt werden. Die Haut wirkt jünger, glatter, strahlender und ebenmässiger.

Micro Needeling

Beim Micro Needeling werden mittels eines Derma Pens (feinste Nadeln) kleinste Microkanälchen in die Haut gestochen. Die dadurch verursachten Microperforationen regen einen Heilungsprozess und somit eine Hauterneuerung an. Im Gegensatz zu den chemischen Peelings und zum Laser Peeling wird die Haut hier nicht abgetragen, so dass diese Behandlung beliebig oft wiederholt werden kann. Ein Micro Needeling eignet sich bei unreiner Haut, groben Hautporen, feinen Fältchen, fahler Hautfarbe, Pigmentstörungen und bewirkt ein jüngeres, frischeres, glatteres, ebenmässigeres Aussehen der Haut. Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Behandlung ist die gesteigerte Aufnahmefähigkeit der Haut, etwa für Hyaluron, Vitamine und Antioxidantien. Ein Micro Needeling kann auch gleichzeitig mit Einbringung eines Wirkstoffcocktails in die Haut durchgeführt werden. Auch zur Behandlung von Narben und Dehnungsstreifen geeignet. 

Mesotherapie

Bei der Mesotherapie werden mittels punktuellen Injektionen (Spritzen) Hyaluronsäure, Vitamine und Antioxidantien direkt unter die Haut gespritzt. Dadurch wird die Haut optimal mit Nährstoffen versorgt, was zu einer Zellerneuerung der Haut führt. Die Mesotherapie ist geeignet bei einem blassen Teint, kleinen Falten, schlaffer Haut und führt zu einer Verjüngung und Verfeinerung des Hautbildes und einem frischen, gesunden und strahlenden Teint. Auch geeignet zur Kopfhautbehandlung zur Vorbeugung von Haarausfall und Förderung von neuem Haarwuchs sowie zur Behandlung von Cellulite.

Fadenlifting

Beim Fadenlifting werden Fäden mit kleinsten Widerhaken unter die Haut gezogen. Dadurch ist es möglich, bestimmte Gesichtspartien wieder in Form zu bringen bzw. zu straffen. Keine Faltenglättung! Auch können Partien an Armen, Bauch, Gesäss und Beinen mittels Fäden gestrafft werden. Sehr lang anhaltender Effekt, der wiederholt werden kann.

Liquid Lifting

Bei einem Liquid Lifting handelt es sich um eine grosszügige Unterspritzung des Bindegewebes mittels Hyaluronsäure. Dabei werden gleich mehrere Zonen im Gesicht behandelt, wie z.B. Faltenunterspritzung, Unterspritzung von Augenringen, Aufbau von hängenden Wangen, Betonung von Wangenknochen und anderen Partien (Contouring), Begradigung der Höckernase, Lippenaufbau. 

Neferiti Lifting

Die ägyptische Königin Nofretete (engl. Nefertiti) galt zu ihrer Zeit als schönste Frau der Welt. Beim Nefertiti Lifting wird das ganze Gesicht angeschaut und jede einzelne Zone (Haut, Stirn, Augenbrauen, Nase, Wangen, Mund, Unterkieferlinie, Hals etc.) perfektioniert. Dazu bedient sich der Arzt aller möglichen Behandlungsmethoden wie Botox, Hyaluronsäure, Eigenfett, PRP, Mesotherapie, Micro Needeling etc. Wird nur der Hals behandelt (mit Botox), so spricht man von Lower Face Botox. 

Vampir Lifting - PRP - Platelet Rich Plasma

Die neuste Innovation im Bereich der ästhetischen Medizin ist die Hautverjüngung und die Haarstimulation mittels aus dem Eigenblut gewonnenen Plasma, dem sog. PRP (Platelet Rich Plasma, "plättchenreiches Plasma"). Aus der Armvene wird Blut entnommen, welches zentrifugiert und wieder zurückgespritzt wird. Dieses aufgearbeitete Plasma enthält in besonders hohen Mengen Blutplättchen, Wachstumsfaktoren und Proteine. Daher kurbelt, im Gegensatz zu Botox und Hyaluronsäure, die PRP-Anwendung die Zellerneuerung an, was im Gesicht eine Hautglättung (Vampir Lifting) und in die Kopfhaut gespritzt eine Förderung von Haarwuchs und ein Stoppen von Haarausfall bewirkt. Jedoch können auch mit dem PRP Lippen vergrössert sowie die Haut an Hals, Dekollté und Handrücken aufgefüllt und verbessert werden. Die Haut wird glatter, zarter und feinporiger. Ist im Gesicht mehr Volumen gewünscht oder sollen starke mimische Falten gemindert werden, so ist eine Kombination beim PRP mit Eigenfett, Hyaluronsäure oder Botox sinnvoll. Ansonsten handelt es sich beim PRP um eine rein biologische Behandlung, welche bis zu 2 Jahre hält. 

Laser

Beim Laser handelt es sich um Behandlungsformen mit hochkonzentriertem Licht. Mit dem Laser können folgende Eingriffe durchgeführt werden: Dauerhafte Haarentfernung (Augenbrauen, Nacken, Schultern, Arme, Achseln, Hände, Rücken, Brust, Bauch, Po, Beine, Bikinizone, Füsse), Muttermal-, Pigmentflecken- und Altersfleckenentfernung, Couperose- und Rosaceabhandlungen. 

HCG - Kur

Die HCG-Kur (oder auch Simeons-Kur genannt) ist eine Kur zur Gewichtsabnahme. Durch das tägliche Spritzen vom HCG-Hormon werden diätresistente Fettpolster (Fettdepots) mobilisiert. Zusätzlich zur täglichen Hormon-Gabe muss eine spezielle Diät eingehalten werden. Der Vorteil der HCG-Kur ist, dass man kein Hungergefühl verspürt und HCG daneben euphorisierend wirkt, was zu mehr Energie und Elan führt. In 4 Wochen ist eine Gewichtsreduktion von 7-10Kg möglich, die Haut verschönert, Cellulite verbessert sich. Die Diät ist sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet. 

Fettwegspritze

Für kleinere Fettpolster kann ein neues, innovatives und schonendes Verfahren eingesetzt werden: die  Fettwegspritze.

Die eingesetzte Substanz ist Desoxycholansäure, eine sekundäre Gallensäure, welche unser Körper selber auch herstellt. Wie die Forschung zeigte, verfügt diese Substanz über die Eigenschaft, Fettzellen aufzulösen. Die gelösten Partikel werden dann über das Lymphystem abtransportiert und aus dem Körper ausgeschieden.

 

Um ein zufriedenstellendes Resultat zu erzielen, sind je nach Bereich mindestens 2-3 Sitzungen erforderlich, geeignet ist die Fettwegspritze für folgende Körperregionen partiell einsetzbar:

 

  • Doppelkinn

  • Hüften 

  • Reiterhosen

  • Oberschenkel Innenseite

  • Oberarme

  • Abdomen (Bauch)

  • Knie

  • Lipome

  • Gynäkomastie (männliche Brust)

  • Stiernacken


Der Vorteil dieser Methode liegt auf der Hand: körpereigene Wirksubstanzen sind schonend und erzeugen in der Regel wenig bis keine Nebenwirkungen. Für eine fundierte Beratung und Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten steht Dr. Peros gerne zur Verfügung.